Heinrich Leusmann

Heinrich I. Leusmann (* um 1430 in Fredeburg ; 1472) war Ratsherr und Bürgermeister in Korbach.[1]

Leben

Heinrich I. Leusmann war der Sohn des Rötger Leusmann (* wahrscheinlich vor 1405; vor 1453) aus Fredeburg (heute Stadtteil von Schmallenberg/Hochsauerlandkreis), der als erster bekannter Vertreter der Familie Leusmann gilt. Frühere Vorfahren sind nicht bekannt. Seine Mutter oder Schwiegermutter war eine Adelheid, Geburtsname nicht bekannt, die 1488 als Witwe in Korbach starb. Gemeinsam mit seinen Brüdern Johann I. Leusmann und Conrad I. Leusmann wuchs er wahrscheinlich in Fredeburg auf.

Heinrich I. Leusmann ist der Stammvater der Korbacher Familie und heiratete ebenda um 1450/60 Barbara (von) Herdegen, die 1472 als Witwe "Barbara nata Herdegen" urkundlich genannt wird (STAM, Waldeck, Urk.Nr. 3082) und 1473 mit ihrem Sohn Conrad den Amtshof (Kappelhof) in Twiste für 50 Rheinische Goldgulden von Kurt von Viermünden kaufte. Barbara Herdegen und Heinrich I. Leusmann hatten mindestens drei Kinder:

a) Conrad II. Leusmann
b) Wedderold I. Leusmann
c) Tochter (Christine?)

Barbara Herdegen ging nach dem Tod ihres Mannes eine zweite Ehe mit Wedderold VIII. Wedderold ein. Aus dieser Ehe ging ein weiterer Sohn hervor: Wedderold X. Wedderoldes, der 1521 als Richter und Freigraf in Korbach genannt wird.

Anmerkungen

[1] Alle Angaben aus: Friedrich Josef HEIDENREICH, Die Familie Leusmann und ihr Verwandtenkreis, in: Hessische Familienkunde, Band 17, Heft 7, 1985, Sp. 333-335.