Klosterstraße 5 (Korbach)

Das Haus Klosterstraße 5 im Oktober 2014.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 5 in der Klosterstraße ist ein im Jahr 1754 von dem Bäckermeister Georg David Neumann erbautes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach

Geschichte

Der Vorgängerbau war beim Brand von 1739 zerstört worden.

1. Erster bekannter Eigentümer war der Schneidermeister Johann Daniel Baumann (* 1650 in Rhena; 28.08.1698). Er heiratete am 16. Februar 1682 in Wildungen Anna Margarethe Storm (* 1655 in Wildungen; 10.02.1719). Sie ging am 15. August 1702 eine zweite Ehe mit dem Schuhmachermeister Johann Jost Cupitz ein.














Äußeres Erscheinungsbild

An der zur Bunsenstraße weisenden Traufseite befand sich früher (bis in die 1970er?) ein schmaler Anbau aus Fachwerk mit einem Ladengeschäft. Wann genau der Abbruch dieses Gebäudeteils erfolgte, ist hier nicht bekannt. Der Anbau kann jedoch nicht lange bestanden haben. Auf Fotos, die Anfang des 20. Jahrhunderts gefertigt worden sind, befand sich an der Ecke Klosterstraße/Bunsenstraße noch ein Gartenplatz. Bei THOMAS/WILKE (wie Anm. 1, S. 77) heißt es fehlerhaft, das Gebäude sei 1977 von Karoline Wilke "auf Abbruch" erworben worden. 1978 sei an der Stelle ein Geschäftshaus errichtet worden. Das 1978 neu errichtete Geschäftshaus ist jedoch das Haus Klosterstraße 3. Der Abbruch kann sich somit nur auf den Anbau zu Klosterstraße 5 beziehen.

Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 1, Professor-Kümmel-Straße und Klosterstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.), 2. Auflage 1996, S. 77-80. Soweit nicht anders vermerkt, sind alle folgenden Angaben hieraus entnommen. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben bzw. begraben.