Korbach Altstadt

Die Keimzelle der Stadt bildet der altstädter Kirchplatz.
Anklicken für größere Version.

Die Altstadt von Korbach umfaßt den von der Stadtmauer umgebenen Bereich der Kernstadt. Innerhalb der Altstadt ist die Altstadt im engeren Sinne und die Neustadt zu unterscheiden.

Geografie

Die Altstadt im engeren Sinne bildet den südlichen Teil des altstädter Gebietes, der nach Norden und Nordwesten von der Straße Am Stadtpark, der Klosterstraße, der Professor-Kümmell-Straße und der Violinenstraße begrenzt wird und spätestens ab dem 10. Jahrhundert auf dem Hügel der Kilianskirche entstanden ist. Die Neustadt nördlich und nordwestlich dieser Straßen gliedert sich in den älteren Teil der Unterneustadt östlich der Nikolaikirche und die jüngere Oberneustadt westlich der Nikolaikirche. Die planmäßig angelegte Unterneustadt entstand wahrscheinlich während des 12. Jahrhundert, das oberneustädter Gebiet wurde spätestens ab dem Jahr 1200 bebaut (siehe auch: Entwicklung der Korbacher Altstadt; Korbacher Grundbesitzverhältnisse vor 1700).

Die Altstadt liegt an der Westflanke des die Korbacher Hochebene in Nord-Süd-Richtung durchschneidenden Kuhbachtals und weist daher von West nach Ost eine leichte Hanglage auf. Der niedrigste Punkt der historischen Altstadt liegt am Dalwigker Tor auf etwa 368 Meter ü. NHN, der höchste Punkt der Altstadt am Lengefelder Tor auf ca. 392 Meter ü. NHN. Das durchschnittliche Gefälle zwischen dem Westwall im Westen und dem Kuhbachtal im Osten beträgt gut 4%. Innerhalb der im 20. Jahrhundert entstandenen neuen Stadtteile sind die Höhenunterschiede nur geringfügig größer. Die südlichen Ausläufer des Kernstadtgebietes an der Frankenberger Landstraße liegen auf ca. 366 Meter ü. NHN., die höchstgelegenen Baugebiete im Osten der Stadt (Marburger Straße, Albert-Leiß-Straße), auf ca. 405-408 Meter ü. NHN. Die Ausdehnung der Altstadt beträgt etwa 560 Meter zwischen dem äußeren Lengefelder Tor im Westen und dem ehemaligen Tränketor im Osten sowie etwa 730 Meter zwischen dem äußeren Berndorfer Tor im Norden und der Außenmauer des Südwalls am Katthagen im Süden. Die Länge der Stadtbefestigung beträgt rund 2.000 Meter. Eine für die Altstadt typisches Element sind die Grundstückseinfriedungen mit Fachwerkmauern. Siehe auch: Abgerissene/zerstörte Altstadthäuser.

Straßen der Altstadt

Straßen der Altstadt (im engeren Sinne):

Am Butterturm
Am Steinhaus
Dalwigker Straße
Enser Straße
Entengasse
Grabenstraße
Im Paß
Im Tempel
Katthagen
Kilianstraße
Kirchplatz
Kleine Gasse
Marktplatz
Professor Kümmell-Straße, bis 1929 "Landstraße" (ursprünglich Grenzweg zwischen Alt- und Neustadt)
Rathausgasse
Stechbahn
Tränkestraße
Violinenstraße

Straßen der Neustadt

UNTERNEUSTADT
Am Stadtpark
Bunsenstraße
Hagenstraße
Hinter dem Kloster
Klosterpforte
Klosterstraße
Nikolaistraße
Professor-Bier-Straße, bis 1929 Berndorfer Straße

OBERNEUSTADT
Am Tylenturm
Ascher
Brauberg
Im Sack
In der Pforte
Ketzerbach
Kirchstraße
Lengefelder Straße
Mauergasse
Oberstraße
Schulstraße
Unterstraße