Johann von Wolmeringhausen

Johann von Wolmeringhausen (* vor 1480; nach 1520).

Leben

Johann von Wolmeringhausen (Wolmerghusen, Wolmerckhusen) war eines von mindestens zwei Kindern des waldeckischen Hofmeisters Hermann I. von Wolmeringhausen. [1] Seine genauen Lebendaten und seine Mutter sind nicht bekannt. Er wird 1502 als Heimlicher Rat des Grafen Philipp II. und 1507 als dessen Hofmeister erwähnt, 1520 als Geheimer Rat des Grafen Philipp III. Er war Lehnsinhaber in Meineringhausen, Strothe und Malberg. Seine erste Ehefrau war Zeitlose von Dalwig, die zum Jahr 1500 genannt wird. Den ungewöhnlichen Vornamen Zeitlose trug auch deren Urgroßnichte, Zeitlose von Dalwig, die Ende des 17. Jahrhunderts das Haus Korbacher Straße 312 in Schauenburg-Hoof bewohnte. Seine zweite Ehefrau hieß Liese, Geburtsname unbekannt. Sie wird zum Jahr 1505 erwähnt.

Er hatte wenigstens zwei Kinder:

1. ? Katharina, genannt 1529 und 1535 als Priorissa bzw. Kellnersche im Kloster Ober-Werbe
2. Hermann II. von Wolmeringhausen

Anmerkungen

[1] Hermann STEINMETZ, Die waldeckischen Beamten vom Mittelalter bis zur Zeit der Befreiungskriege, in: Geschichtsblätter für Waldeck, 47. Band (1955), S. 5-112 [57-58].