Hermann II. von Wolmeringhausen

Hermann II. von Wolmeringhausen (* um 1503; um 1562).

Leben

Hermann von Wolmeringhausen (Wolmerghusen, Wolmerckhusen) war eines von mindestens zwei Kindern des waldeckischen Hofmeisters Johann von Wolmeringhausen. [1] Seine Mutter dürfte entweder die erste Ehefrau seines Vaters, Zeitlose von Dalwigk (genannt 1500) oder dessen zweite Ehefrau, Liese N. (genannt 1505) gewesen sein. Als Nachfolger seines Vaters war Hermann Hofmeister bei den waldeckischen Grafen Wolrad II. und Philipp III. von Waldeck. Er wird zwischen 1528 und 1562 urkundlich erwähnt. Verheiratet war er mit Anna von Meschede, Erbin von Almen. Das Paar hatte wenigstens vier Kinder:

1. Göbert (Gebhard) von Wolmeringhausen ( 1586)
2. Johann von Wolmeringhausen (1532-1577)
3. Hermann III. von Wolmeringhausen ( 1616)
4. Otto von Wolmeringhausen (* um 1530; 18.10.1591)

Verwandschaftliche Beziehungen bestanden vielleicht auch mit Eberhard von Gudenberg, mit dem er nebst Jost von Grafschaft unverteilt Lehensstücke besaß. [2]

Anmerkungen

[1] Hermann STEINMETZ, Die waldeckischen Beamten vom Mittelalter bis zur Zeit der Befreiungskriege, in: Geschichtsblätter für Waldeck, 47. Band (1955), S. 5-112 [57-58].
[2] STEINMETZ (wie Anm. 1), S. 56.