Kirchstraße 13 (Korbach)

Das Haus Kirchstraße 13 im Jahr 2014.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 13 in der Kirchstraße ist ein Ende des 17. Jahrhunderts von dem Hutmacher Johannes Tigges errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1]

Geschichte

1. Das Haus wurde von Johann Tigges dem Älteren, Bürger 1619, auf der Brandstätte seines beim großen Stadtbrand von 1664 eingeäscherten Hauses errichtet. Tigges heiratete am 26. November 1620 Gertrud Leusmann, Tochter des Conrad Leusmann und der Catharina Becker. Gertrud Leusmann brachte wahrscheinlich das Haus Tränkestraße 14 (siehe dort, Ziff. 3) mit in die Ehe, das später der Schwiegersohn der Eheleute Tigges/Leusmann besaß.

2. Als nächster Eigentümer ist der Hutmacher Johannes Tigges junior (~ 19.03.1624; begr. 16.12.1686), Sohn von Nr. 1, verzeichnet.



















Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE/Lothar GERLACH (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 3, Kirchstrasse - Unterstrasse - Nikolaistrasse - Oberstrasse - In der Pforte - Brauberg - Ketzerbach - Ascher - Mauergasse, 2. Auflage, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 2003, S. 41-43. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS/WILKE/GERLACH. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.