Kirchstraße 16 (Korbach)

Das Doppelhaus Kirchstraße 14 (rechts) und 16 (links) im März 2017.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 16 in der Kirchstraße ist ein 1909 von dem Klempnermeister Carl Saure errichtetes Steinhaus in der Altstadt von Korbach [1] Der 1749 errichtete Vorgängerbau war am 17. September 1908 abgebrannt.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Grundstücks war Steffan Nagel (* um 1628; begr. 3101.1707, 69 Jahre), Sohn des Andreas Nagel (Bürger 1620) und der Maria Steinrück aus Nieder-Ense. Nagel erwarb 1661 die Bürgerrechte und war Ratsmitglied in den Jahren 1675, 1677, 1678, 1680, 1682 und 1684, Milizrezeptor 1689 und Pfennigmeister in den Jahren 1691, 1694, 1696. Seine erste Ehefrau war Anna Catharina Titmarkusen (* um 1648; begr. 23.08.1673, 25 Jahre). Seine zweite Ehefrau hieß Anna Elisabeth, Geburtsname unbekannt (* um 1653; begr. 03.07.1685, 32 Jahre). Eine dritte Ehe ging er am 19. Januar 1687 mit Catharina Schotte (* um 1650; begr. 01.06.1696, 46 Jahre) ein, Witwe des Caspar Schotte.




Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE/Lothar GERLACH (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 3, Kirchstrasse - Unterstrasse - Nikolaistrasse - Oberstrasse - In der Pforte - Brauberg - Ketzerbach - Ascher - Mauergasse, 2. Auflage, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 2003, S. 62-65. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS (wie Anm. 1). Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.