Brauberg 4 (Korbach)

Das Haus Brauberg 4 im März 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 4 am Brauberg ist ein 1834 von Jacob Friedrich Tempeler errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1] Der Vorgängerbau war 1727 erbaut worden.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Grundstücks war der Stadtknecht Johannes Peckelmann (* um 1643; begr. 07.01.1721, 78 Jahre). Seine Ehefrau war Maria Elisabeth von der Emde (* um 1651; begr. 07.08.1710, 59 Jahre) aus Flechtdorf. Sie erwarb 1676 die Korbacher Bürgerrechte. Die Angabe bei THOMAS (wie Anm. 1), Johannes Peckelmann sei seit 1659 Bürger gewesen, dürfte nicht zutreffen, da er zu jener Zeit erst 15 oder 16 Jahre alt war. Auch die beim Nachbarhaus Ketzerbach 1 zu findende Angabe, er sei der Vater des Christoph Pechelmann gewesen ist zweifelhaft, da dieser bereits 1656 geboren sei. Offenbar sind die Lebens- und/oder Einbürgerungsdaten fehlerhaft. Vielleicht waren Christoph und Johannes Pechelmann Brüder.

2.

3.

4.

5. Im Jahr 1801 erwarb der Maurer Johann Franz Christian Becker (~ 14.01.1770; begr. 11.04.1827) das Haus. Er war der Sohn des Maurers Johann Jacob Becker und der Johanna Maria Catharina Bock. Am 6. Februar 1793 heiratete er Margarethe Elisabeth Hoppe (~ 18.09.1766; 20.10.1844), Tochter des Braumeisters Christian Hoppe und der Anna Catharina Stracke aus Immighausen. Becker war auch Eigentümer des Hauses Ascher 6.






















Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE/Lothar GERLACH (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 3, Kirchstrasse - Unterstrasse - Nikolaistrasse - Oberstrasse - In der Pforte - Brauberg - Ketzerbach - Ascher - Mauergasse, 2. Auflage, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 2003, S. 144-145. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.