Dora Reuter

Dora Reuter, geborene Lückel (* 21. Mai 1871 in Korbach; 17. November 1953 ebenda). [1]

Leben

Dora Reuter um 1920.
Stadtarchiv Korbach und Anm. 2.

Dora Reuter war die sechste von neun Töchtern des Hutmachers und Kürschners Friedrich Lückel und dessen Ehefrau Luise Jäger in Korbach. [2]

Am 7. August 1895 heiratete sie den Malermeister Rudolf Reuter (1869-1921), der von 1888-1896 Eigentümer des Hauses Violinenstraße 4 in Korbach war. Im März verlegte er sein Geschäft in sein neu erbautes Haus vor dem Enser Tor (Südwall 6). Mit Rudolf Reuter hatte Dora (mindestens) zwei Söhne, nämlich den späteren Malermeister Rudolf Reuter (1896-1981, Ascher 18), dessen Sohn und Enkel das Geschäft bis heute fortführen, sowie Willi Reuter.













Fotogalerie

Anklicken für größere Version.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS, Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 5, Stechebahn, Violinenstraße, Heumarkt, Am SteinHaus, Stadtarchiv Korbach(Hrsg.) 1959, S. 98, Nr. 4.
[2] Wilhelm HELLWIG, Die Töchter des Hutmachers Lückel, in: Waldeckische Landeszeitung vom 19. Oktober 1996.