Entengasse 9 (Korbach)

Das Haus Entengasse 9 im Dezember 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 9 in der Entengasse ist ein 1722 von Johannes Möller errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1] Der Vorgängerbau war baufällig und ist eingestürzt.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Grundstücks war ab 1675 der Bauherr des heutigen Hauses: der Holzknecht Johannes Möller (* um 1650 in Büddefeld; begr. 03.10.1728, 78 Jahre) war der Sohn des Gebhard Möller aus der Freiheit Büddefeld. Am 9. Februar 1675 heiratete er Anna Catharina Mitzenhenn, Tochter des Schneidermeisters Georg Mitzenhenn (Bürger 1650).

2. Im Wege der Erbfolge wurde im Jahr 1728 Johann Dietrich Möller (* März 1681; 15.04.1745, 64 Jahre), Sohn von Nr. 1, neuer Eigentümer. Seine Frau war Gertrud Neumeyer aus Gembeck (* 26.11.1682 in Gembeck; 27.06.1756), Tochter des Bernd Neumeyer und dessen Frau Barbara, Geburtsname unbekannt, in Gembeck.

3. 1743 Henricus Leinecke.

4. 1800 Johann Henrich Steuber.

5. 1804 Johann Henrich Mirk.

6. 1809 Johann Justus Weese.

7. 1827 Johann Georg Wesse.

8. 1861 Johann Friedrich Christian Tepel

9. 1890 Marie Tepel.

10. 1944 Heinrich Tepel.

11. 1950 Karl Vöpel.

12. Die weiteren Eigentümerwechsel sind hier nicht bekannt.

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 7, Dalwigker Straße - Am Butterturm - Grabenstraße - Entengasse - Tränkestraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 61-63. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.