Im Sack 4 (Korbach)

Das Haus "Im Sack" Nr. 4 im Juni 2017.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 4 in der Straße Im Sack ist ein Anfang des 18. Jahrhunderts errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

Die unmittelbar an die Stadtmauer grenzenden Grundstücke waren bis Anfang des 18. Jahrhunderts unbebaut. Sie durften erst bebaut werden, nachdem die Mauer ihre Funktion als Verteidigungsanlage verloren hatte.

1. Erster bekannter Grundstückseigentümer und wahrscheinlicher Bauherr des heutigen Hauses war somit 1713 der Wollenweber Franz Nettmann (* um 1680; begr. 18.12.1758, 78 Jahre), Sohn des Heinrich Nettmann. Er heiratete am 19. April 1713 Anna Elisabeth Engelhard (~ 16.03.1692; begr. 16.01.1725), Tochter des Pfennigmeisters Engelhard und der Anna Maria Theyss. Eine zweite Ehe ging er am 17. Juli 1725 mit Anna Margarethe Thiele (* um 1689 in Rhena; begr. 13.02.1757, 68 Jahre) ein. Nettmann war Bürger seit 1713 und ist auch als Gerichtsschöffe bezeugt.

2. 1748 wurde das Haus auf den Sohn von Nr. 1, Johann Dietrich Nettmann (~ 14.03.1721; beg. 12.04.1753) übertragen. Er vermählte sich am 28. November 1747 mit Anna Elisabeth Figge (* um 1715; 6.10.1785, 70 Jahre). Beide erwarben 1748 die Bürgerrechte.

3. 1774 wurde der Schuster Franz Henrich Nettmann (~ 22.04.1751; ?), Sohn Von Nr. 2, neuer Eigentümer. Am 3. Mai 1774 ging er die Ehe mit Catharina Wilhelmine Dietrich (~ 08.03.1752; 10.08.1787) ein, Tochter des Schusters Friedrich Dietrich und der Agneta Schumacher. Seine zweite Frau wurde am 11. April 1788 Henriette Elisabeth Thiele (~ 06.06.1763; 10.08.1813 [] ), Tochter des Siebmachers Anton Thiele und der Anna Gertrud Emde.

4. Durch Eheschließung erwarb im Jahr 1776 der Schneidermeister Josias Friedrich Mirk (~ 23.07.1747; 28.12.1798) das Haus, Sohn des Schuhmachermeisters Johann Philipp Mirk und der Maria Elisabeth Zölzer, indem er am 30. Januar 1776 Caroline Wilhelmine Marie Nettmann (~ 08.11.1748; 03.12.1822, 75 Jahre), Tochter von Nr. 3, heiratete. Im gleiche Jahr erwarb er die Bürgerrechte.

5. Ebenfalls durch Heirat wurde im Jahr 1817 der Schneidermeister Johann Philipp Melchior Bohne (* 09.06.1792; 18.12.1842) neuer Eigentümer. Er war der dritte Sohn des Blechschlägermeisters August Christiann Bohne und der Anna Louise Catharina Benn. Er vermählte sich am 31. August 1817 mit der einzigen Tochter von Nr. 4, Louise Antoinette Mirk (* 20.02.1792; 10.04.1867) und erwarb im gleichen Jahr die Bürgerrechte.

6. Im Jahr 1826 erwarb der Kaufmann und Posthalter Johann Henrich Christian Schwaner (* 15.11.1805; 26.06.1878) das Haus. Er war der Sohn des Kaufmanns Caspar Schwaner und Engel Maria Dorothea Emmerich. Ihm gehörte seit 1825 auch das elterliche Haus Lengefelder Straße 11 und ab 1868 das Haus Stechbahn 19. Seine Frau war Anna Bertha Hagemann (* 08.07.1814 in Arolsen; 17.09.1869). Er hatte seit 1825 die Bürgerrechte inne und war 1839 Schützenkönig.

7. 1851 ging das Haus auf den Schäfer Wilhelm Müller (* 09.11.1799 in Mahlberg bei Ober-Waroldern; 03.12.1863). Seine Frau war Marie Margarethe Elisabeth Runte (* 07.02.1796 in Mühlhausen; 24.03.1872).

8. Wiederum durch Eheschließung wurde im Jahr 1867 der Schäfer Johann Heinrich Friedrich Westmeier (* 15.10.1825 in Goldhausen; 26.11.1896) neuer Eigentümer, indem er am 5. April 1858 Marie Wilhelmine Müller (* 25.03.1835; 17.02.1910) heiratete, Tochter von Nr. 7. Er war der Sohn des Handarbeiters Friedrich Westmeier in Goldhausen und erwarb 1851 die Korbacher Bürgerrechte.

9. 1910 erbte der Arbeiter Karl Westmeier (* 02.06.1863; 06.12.1947) das Haus, Sohn von Nr. 8. Er heiratete am 2. Dezember 1885 Henriette Gerhard (* 04.12.1864 in Ottlar; 03.08.1944), Tochter des Wilhelm Gerhard und der Karoline Neumeyer, beide in Ottlar.

10. Ebenfalls durch Erbschaft fiel das Anwesen im Jahr 1947 an den Arbeiter Henrich Westmeier (* 13.05.1897; 11.04.1967), Sohn von Nr. 9. Er war seit dem 24. Dezember 1924 verheiratet mit Elise Paul (* 07.08.1897 in Elleringhausen; 12.04.1978), Tochter des Arbeiters Friedrich Paul in Twiste und der Elise Bartholmä in Elleringhausen.

11. Am 29. November 2017 starb die hier wohnende Anni Westmeier, geborene Deichmann (* 01.02.1929; 29.11.2017) [3] , vermutlich Schwiegertochter von Nr. 10.

12. 2018 erwarben Jennifer und Sascha Rhode das Haus. Im Herbst 2018 wurde das Haus von den neuen Eigentümern saniert und Teile des Dachstuhls erneuert.

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 4, Lengefelder Straße - Schulstraße - Im Sack - Am Tylenturm, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 60-61. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2] Bei THOMAS (wie Anm. 1), heißt es, sie sei 47 Jahre alt geworden, was jedoch nicht mit den angegebenen Lebensdaten übereinstimmt.
[3] Die Glocke, Gemeindebrief der Ev. Stadtkirchengemeinde Korbach, 35. Jahrgang, Nr. 124, März 2018, S. 22; Traueranzeige Waldeckische Landeszeitung, Ausgabe vom 09.12.2017.