Im Sack 4 (Korbach)

Das Haus "Im Sack" Nr. 4 im November 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 4 in der Straße Im Sack ist ein Anfang des 18. Jahrhunderts errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

Die unmittelbar an die Stadtmauer grenzenden Grundstücke waren bis Anfang des 18. Jahrhunderts unbebaut. Sie durften erst bebaut werden, nachdem die Mauer ihre Funktion als Verteidigungsanlage verloren hatte.

1. Erster bekannter Grundstückseigentümer und wahrscheinlicher Bauherr des heutigen Hauses war somit 1713 der Wollenweber Franz Nettmann (* um 1680; begr. 18.12.1758, 78 Jahre), Sohn des Heinrich Nettmann. Er heiratete am 19. April 1713 Anna Elisabeth Engelhard (~ 16.03.1692; begr. 16.01.1725), Tochter des Pfennigmeisters Engelhard und der Anna Maria Theyss. eine zweite Ehe ging er am 17. Juli 1725 mit Anna Margarethe Thiele (* um 1689 in Rhena; begr. 13.02.1757, 68 Jahre). Nettmann war Bürger seit 1713 und ist auch als Gerichtsschöffe bezeugt.

2. 1748 Johann Dietrich Nettmann.

3. 1774 Franz Henrich Nettmann.

4. 1776 Josias Friedrich Mirk.

5. 1817 Johann Philipp Melchior Bohne.

6. 1826 Johann Henrich Christian Schwaner.

7. 1851 Wilhelm Müller.

8. 1867 Johann Heinrich Friedrich Westmeier.

9. 1910 Karl Westmeier.

10. 1947 Henrich Westmeier.

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 4, Lengefelder Straße - Schulstraße - Im Sack - Am Tylenturm, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 60-61. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.