Kirchstraße 11 (Korbach)

Das Haus Kirchstraße 11 im April 2017.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 11 in der Kirchstraße ist ein Ende des 17. Jahrhunderts von Johann Hoffmann errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1]

Geschichte

1. Zur Zeit des Stadtbrandes von 1664 stand hier das Haus des Schmiedemeisters Johannes Waroldern (* ?; begr. 18.02.1672). Es wurde bei dem Brand vernichtet. Waroldern war seit 1630 Bürger und in den Jahren 1648, 1650, 1654, 1656, 1658, 1660 und 1662 Ratsmitglied. 1664, 1666 und 1669 war er Pfennigmeister und im Jahr 1671 Unterbürgermeister.

2. Als nächster Eigentümer ist Johann Hoffmann aus Deisfeld genannt (Bürger 1666). Er war in erster Ehe mit Anna Catharina Waroldern verheiratet, Tochter von Nr. 1. Eine zweite Ehe ging er am 8. Oktober 1678 mit Anna Catharina Bange (* um 1657; begr 16.01.1728, 70 Jahre) ein, Tochter des Cunrad Bange (Professor-Kümmell-Straße 10).




















Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE/Lothar GERLACH (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 3, Kirchstrasse - Unterstrasse - Nikolaistrasse - Oberstrasse - In der Pforte - Brauberg - Ketzerbach - Ascher - Mauergasse, 2. Auflage, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 2003, S. 38-41. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.