Kirchstraße 18 (Korbach)

Das Haus Kirchstraße 18 im April 2015.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 18 in der Kirchstraße ist ein zwischen 1680 und 1694 von dem Pfarrer Johann Georg Böhle errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1]

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer war der Bäckermeister Johannes Heinemann (~ 30.10.1603; begr. 05.11.1682), Sohn des Johannes Heinemann und der Catharina Fette (Bürgerin 1599). Sein Wappen war an der Empore der Neustädter Kirche angebracht. Heimann war Bürger seit 1640, Ratsmitglied 1642, Pfennigmeister 1647 und 1649, Bürgermeister in den Jahren 1651, 1653 und 1655 sowie Dechant der Bäckergilde 1661. Er hat den Bau 1680 begonnen, konnte ihn jedoch nicht mehr vollenden.















Um 2010 befand sich kurzzeitig eine Gaststätte in dem Haus ("Herrenhof"), die jedoch alsbald wieder aufgegeben wurde.

Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE/Lothar GERLACH (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 3, Kirchstrasse - Unterstrasse - Nikolaistrasse - Oberstrasse - In der Pforte - Brauberg - Ketzerbach - Ascher - Mauergasse, 2. Auflage, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 2003, S. 65-68. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.