Klosterstraße 2 (Korbach)

Das Haus Klosterstraße 2 im Dezember 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 2 in der Klosterstraße ist ein im Jahr 1904 von dem Schuhmachermeister Karl Hartmann erbautes Steinhaus in der Altstadt von Korbach. [1] Das Haus war zuvor fast 50 Jahre lang ein Gartenplatz, nachdem die beiden an dieser Stelle gestandenen Vorgängerbauten 1868 abgebrannt waren.

Geschichte

Das an das Haus Professor-Kümmell-Straße 1 grenzende Haus

1. Erster bekannter Eigentümer war um 1676 der Wolleweber Johann Daniel Himmelmann (Bürger 1676). Er heiratete 1677 Barbara Cotmann (* 1650; 28.02.1720), Tochter des Tuchmachers Conrad Cotmann aus Homberg/Hessen). Sie ging am 8. Juni 1685 eine zweite Ehe mit Franz Leinecke ein (Klosterstraße 4). Leinecke wird in der Zeit von 1691 bis 1705 als Eigentümer des Hauses bezeichnet. Barbara Cotmann erwarb 1677 die Bürgerrechte..

Das an das Haus Klosterstraße 4 grenzende Haus

1. Erster bekannter Eigentümer war der Schuhmachermeister Johannes Hanen (~ 21.07.1623; 11.08.1695), Sohn des Johannes Hanen und der Sophia N.N. ( 16.04.1675). Im Brandkassenregister des Jahres 1664 wird sein Haus bewohnt mit vier Personen aufgeführt. Johannes Hanen wurde 1645 Korbacher Bürger.
















Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 1, Professor-Kümmell-Straße und Klosterstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.), 2. Auflage 1996, S. 92-95. Soweit nicht anders vermerkt, sind alle folgenden Angaben hieraus entnommen. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben bzw. begraben.