Mauergasse 4 (Korbach)

Das Haus Nr. 4 in der Mauergasse ist ein Fachwerkhaus unbekannten Baujahres in der Altstadt von Korbach [1]

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Grundstücks war der Schumacher Johannes Rabbold (* um 1665 in Wolfhagen; begr. 01.04.1715, 40 Jahre), Sohn des Schumachermeisters Rabbold in Wolfhagen. Er heiratete am 27. Juli 1697 Elisabeth Gertrud Raßmann (~ 01.01.1678; begr. 29.08.1732), Tochter des Seifensieders Johanns Raßmann (Bürger 1664) und der Anna Maria Kesper. Johannes Rabbold erwarb 1697 die Bürgerrechte. In einer Akte über die Verlegung des Gefängnisses wird "Rabbolds Haus neben dem Herrschaftlichen Turm" erwähnt. Aus der Ehe Rabbold/Raßmann ging mindenstens ein Kind hervor: Catharina Elisabeth Rabbold (~ 05.11.1702; begr. 09.03.1757), die Wilhelm Wilhelmi heiratete (Mauergasse 5).

2. Conrad Scheidemann

3. 1743 Johann Henrich Frese

4. 1745 Jakob König

5. 1769 Johann Christian König

6. 1815 Johann Georg König

7. 1838 Johann Christian Stephan

8. 1847 Bernhard Friedrich Wilhelm Stephan

9. 1885 Georg Christian Wilhelm Heinrich Stephan

10. 1914/18 Karl Stephan

11. 1927 Friedrich Fingerhut

12. 1930 Karl Heinemann

13. 1944 Erbegemeinschaft Heinemann

14. 1955 Friedrich Karl Wilhelm Zenke

15. 1990 Witwe von Nr. 14.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE/Lothar GERLACH (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 3, Kirchstrasse - Unterstrasse - Nikolaistrasse - Oberstrasse - In der Pforte - Brauberg - Ketzerbach - Ascher - Mauergasse, 2. Auflage, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 2003, S. 213-215. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.