Tränkestraße 9 (Korbach)

Das Haus Tränkestraße 9 im Februar 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 9 in der Tränkestraße ist ein im 18. Jahrhundert erbautes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1] Das genaue Baujahr und der Bauherr sind unbekannt.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Vorgängerbaus war der Schneider Jakob Grebe/Gräbe (* um 1637; begr. 25.09.1681, 45 Jahre), Sohn des Jost Grebe (Brüger 1627).

2. 1698 Johannes Grebe/Gräbe.

3. 1731 Henricus Grebe.

4. Durch Eheschließung wurde 1763 der Hofgerichtspedell und Landbote Georg Philipp Frese (* 11.04.1734 in Lengefeld; 25.03.1799) das Haus. Er war der Sohn des Justus (oder August) Frese und der Eva Catharina Wilke, beide aus Lengefeld. [2] Am 30. März 1761 heiratete er Margarethe Elisabeth Grebe (~ 08.09.1735; 02.0.41795, 59 Jahre), Tochter von Nr. 3. 1792 erwarb Philipp Frese auch das Haus Tränkestraße 15a.

5. 1799 Henrich Christoph Frese.

6. 1829 Christian Friedrich Kesting.

7. 1830 Christian Warzemann.

8. 1846 Christian Friedrich Schmalz.

9. 1887 Carl Ludwig Wilhelm Adolf Gerhard Schmalz.

10. 1915 Friedrich Schmalz.

11. 1928 Wilhelm Friedrich Louis Kleine.

12. Die weiteren Eigentümerwechsel sind hier nicht bekannt.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 7, Dalwigker Straße - Am Butterturm - Grabenstraße - Entengasse - Tränkestraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 92-94. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2] Eckhard SCHMIDT (Bearb.), Waldeckische Ortssippenbücher, Band 21, Lengefeld, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1980, S. 128, Nr. 166, nennt als Vornamen des Vaters "August", THOMAS (wie Anm. 1) hingegen "Justus".