Familie Münch (Korbach)

Die Familie Münch war ein im 14., 15. und 16. Jahrhundert in Korbach ansässiges Geschlecht.

Geschichte und Familienmitglieder

Die Familie wird mit Adolf Monachus, der 1305 jüngster Ratmann der Neustadt war, zuerst genannt. 1460 und 1478 wird ein Hensgen Münch als Enkel eines Enslin Münch genannt.

Wahrscheinlich waren die Söhne des Hensgen/Henrich/Henno Münch:

1. Johann Münch ( vor 1515; 1483 Student in Erfurt; 1507/09/10 Sekretär des Wildunger Grafen Heinrich VIII. Er war verheiratet mit Eila Hauenkern. Sie ging um 1515 eine zweite Ehe mit Johann Hagk, Kanzler zu Wildungen, ein.

Wilhelm Münch (* um 1510; nach 1568 in Nieder-Wildungen), Stadtschultheiß zu Nieder-Wildungen.

2. Conrad Münch. Wird lediglich als Bruder des Henrich Münch genannt.
3. Henrich Münch (* um 1465; nach 1518), Landvogt. Er kaufte 1518 den Henckelershof zu Rhena von Dietrich und Hermann von Strothe. Seine Frau war 1518 eine Greta, Geburtsname unbekannt.

a) Jost Münch (* um 1490; 11.01.1564 in Berndorf), 1510 Student in Leipzig, dort 1512 Bacca phil., war bis 1529 Pfarrer in Usseln, dann zu Berndorf, ohne Nachkommen
b) Philipp Münch, 1566 genannt als Vetter des Wilhelm Münch
c) Berthold/Bernt Münch, genannt 1520 zu Korbach, wird 1566 als Vetter des Wilhelm Münch bezeichnet

1. Conrad Münch (* um 1540; 02.01.1577), erwarb 1561 die Korbacher Bürgerrechte, war Notar und 1573 Ratsmann, 1556 bis 1563 Rektor der Stadtschule; ließ 1559 das geistliche Schauspiel "Gideon" auf dem Altstädter Kirchhof aufführen, war 1576 geschworener Richter. Er wohnte auf dem Ascher. Seine Frau war Kunigunde Kalden, genannt 1560, 1586 und 1587.
2. Henrich Münch

d) Franz Münch, genannt 1566 als Vetter des Wilhelm Münch, war Landknecht zu Wetter.

1. Ditmar Münch (* um 1530; 01.03.1595), wird 1531 Bürger zu Korbach, war seit 1557 im Rat und seit 1580 mehrfach Oberbürgermeister, 1591 Scholarch. Er heiratete am 7. September 1551 Gertrud Heller ( 05.11.1577, Pest). Seine namentlich nicht bekannten Kinder hatten 1599 Vormünder.
2. Eva Münch heiratete um 1533 Johann III. Engelhard.

e) Merge Münch ( nach 24.10.1559), heiratete um 1525 Johann II. Engelhard, genannt Henselin.

Anmerkungen

[1] Alle Angaben, soweit nicht anders angegeben, nach: Hermann STEINMETZ, Die Waldeckischen Beamten vom Mittelalter bis zur Zeit der Befreiungskriege, in: Geschichtsblätter für Waldeck, 49. Band (1957),S. 1-114 [87-88].