Im Sack 14 (Korbach)

Das Haus "Im Sack" Nr. 14 im Mai 2015.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 14 in der Straße Im Sack ist ein zwischen 1664 und 1691 errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

Beim großen Stadtbrand von 1664 wurde hier das Wohnhaus des Henrich Weidemann zerstört, das von neun Personen bewohnt war. Der Grundstein für das neue Haus muß vor 1691 gelegt worden sein, da es im Rauchfanghühnerregister von 1691 bereits erwähnt wird. Das Haus wird bis 1827 mit dem Nachbarhaus Nr. 12 als Doppelhaus mit einem Eigentümer in den Katastern geführt. Zwischen 1742 und 1758 sind vorübergehend zwei Familien als Eigentümer angegeben.

1. bis 6. Zu den ersten sechs Eigentümern vgl. die Ausführungen zu Haus Nr. 12.

7. Im Jahr 1827 erwirbt der Drechslermeister Wilhelm Christoph Schmalz (* 22.06.1796; 29.07.1876) das Haus. Er war der Sohn des Schreinermeisters Georg Ant(h)on Schmalz aus Korbach und der Louisa Caroline Friederica Hopf(f) (* 07.09.1773 in Goddelsheim; 24.11.1838). Georg Anton Schmalz war der Sohn des Schreiners Daniel Schmalz und der A. Elisabeth Ziesenheim in Korbach. Die Großeltern mütterlicherseits waren Georg Tielemann Hopf, Adjunctus an der Schule in Goddelsheim, 25 Jahre Lehrer in Goddelsheim (* 16.01.1752 [errechnet]; 14.05.1797; 45 J. 4 Mo. weniger 2 Tage) und Christiana Louisa Philippina Höltzlein (* 10.06.1753, 05.10.1776) [2] Am 16. Juni 1818 heiratete Wilhelm Schmalz in Armsfeld Wilhelmine Salzmann (* 15.09.1795 in Twiste; 12.02.1840), Tochter des Johann Salzmann aus Braunau (später in Gombet wohnend) und der Regine Westmeier in Bergfreiheit. [3] Eine zweite Ehe ging er am 29. August 1841 mit Maria Elisabeth Mirk (* 23.05.1807 in Dorfitter; 01.09.1868)ein, Tochter des Tagelöhners Ludwig Mirk aus Korbach und der Anna Catharina Rünter (oder Rauter) aus Dorfitter.

8. 1850 Carl Friedrich Schmalz.

9. 1876 Wilhelm Julius Werner Ludwig Schmalz.

10. Im Jahr 1939 erbte der Drechlermeister Werner Schmalz (* 04.08.1907; 12.02.2001 in Hofgeismar) das Haus. Er war der Sohn von Nr. 2. Am 9. März 1940 heiratete er Marie Emde (* 25.12.1908 in Freienhagen; 04.05.1991), Tochter des Bernhard Emde (Hinter dem Kloster 19) und der Marie Valand in Freienhagen. Ein schönes Portraitfoto von Werner Schmalz aus dem Jahr 1984 findet sich bei Pitze ECKART/Dieter DEMME, Ost-Menschen-West-Menschen, Fotografien 1970-1990, Bad Arolsen 2010, S. 50 (West-Menschen).

11. Die weiteren Eigentümerwechsel sind hier nicht bekannt. Im Jahr 2012 starb der hier wohnende Heinz Eierding (* um 1957; 2012; 55 Jahre [4] ).








Bilder

Anklicken für größere Version.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 4, Lengefelder Straße - Schulstraße - Im Sack - Am Tylenturm, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 65-68. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2] Eckhard SCHMIDT (Bearb.), Waldeckische Ortssippenbücher, Band 28, Goddelsheim, Waldeckischer Geschichtsverein e.V. (Hrsg.), Arolsen 1986, S. 189, Nr. 1171 und S. 380, Nr. 2382. THOMAS (wie Anm. 1) gibt den Namen der Ehefrau mit "Friederike Hopff" an. Aus den Angaben bei SCHMIDT geht jedoch hervor, daß ihr Rufname "Caroline" war, die weiteren Vornamen Louisa Friederica und der Nachname lediglich mit einem "f" geschrieben wird.
[3] Helmut LÖWER (Bearb.), Waldeckische Ortssippenbücher, Band 44, Armsfeld, Waldeckischer Geschichtsverein e.V. (Hrsg.), Arolsen/Korbach 1992, S. 184, Nr. 840. Im Ortssippenbuch Twiste ist eine Familie Salzmann oder die Geburt/Taufe einer Wilhelmine Salzmann nicht vermerkt. Regine Westmeier ist im Ortssipenbuch Bergfreiheit (S. 168, Nr. 973) als "A. Regina Westmeier" ohne Herkunfsnachweis lediglich im Zusammenhang mit der Geburt ihres nichtehelichen Kindes Carl (* in Densberg; 07.11.1781) vermerkt. Sie selbst ist offenbar in Bergfreiheit gestorben (14.01.1813).
[4] Die Glocke, Gemeindebrief der Ev. Stadtkirchengemeinde Korbach, 29. Jahrgang, Nr. 107, August 2012, S. 37.