Katthagen 1 (Korbach)

Das Haus Nr. 1 im Katthagen ist ein 1858 von dem Landwirt Heinrich Heine errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1] Der Vorgängerbau war im gleichen Jahr mit den Nachbarhäusern Katthagen 3 und Dalwigker Straße 8 abgebrannt.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Grundstücks war der Schmiedemeister Jakob Kelber (~ 11.01.1624; begr. 29.03.1694). Er war der Sohn des Memmingen stammenden Schmiedemeisters Philipp Kelber, der seiner Herkunft wegen "Lips Schwabe" genannt wurde. Seine Mutter war Anna Heinemann. Er heiratete um 1648 Gertrud Kleine aus Elleringhausen (*?; begr. 02.02.1673). Seine zweite Ehefrau ist namentlich nicht bekannt. Sie wurde am 17. Juli 1716 begraben. Kelber erwarb 1648 die Bürgerrechte, war Ratsmitglied in den Jahren 1662, 1665, 1667, 1669 und 1671, Pfennigmeister 1673, 1675, 1677 und 1679 sowie Dechant der Schmiedegilde in den Jahren 1654, 1658-59, 1667, 1670, 1672, 1674, 1677, 1681, 1684, 1689 und 1693. Mit ihm starb die Familie Kelber im Mannesstamm in Korbach wieder aus.

2. um 1700 Johannes Matthias Heine

3. 1732 Henricus Heine

4. 1764 Johann Henrich Heine

5. 1806 Johann Franz Heine

6. 1840 Johann Heinrich Heine

7. 1885 Carl Friedrich Wilhelm Heine

8. 1919 Karl Heine

Äußeres Erscheinungsbild

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 6, Kirchplatz - Marktplatz - Enser Straße - Katthagen - Kleine Gasse, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 93-95. Alle Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.