Katthagen 4 (Korbach)

Das Haus Katthagen 4 im Dezember 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 4 im Katthagen ist ein um 1735 von dem Steinmetzmeister Balthasar Wendel errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1]

Geschichte

Über einen Vorgängerbau ist nichts bekannt. Im Güterverzeichnis von 1757 wird das Haus als "alleinstehend zwischen lauter Gärten" bezeichnet.

1. Der Steinmetzmeister Johann Balthasar Wendel (~ 07.07.1708; begr. 17.04.1761) war der Sohn des Christoph Wendel (Im Tempel 4) und der Catharina Hennenfreund. Um 1732 heiratete er in Strothe Anna Maria Zimmermann (* um 1697 in Strothe; 07.08.1769, 72 Jahre). Beide Eheleute erwarben 1732 die Bürgerrechte. 1751 erneuterte Wendel den steinernen Pranger auf dem Markplatz, den sogenannten "Kaak". Am Todestag des Balthasar Wendel starb auch sein 18-jähriger Sohn Johann Berend Christian Wendel. Vater und Sohn wurden in einem Grab beigesetzt. Von 1732 bis 1740 war Christoph Wendel auch Eigentümer seines Elternhauses "Im Tempel 4", das zwischenzeitlich seinem Nachbarn Johannes Thiele (Katthagen 5) gehört hatte.

2. 1764 ist Anna Elisabeth Welling, geborene Tent (* um 1710; 19.09.1786, 76 Jahre) als Eigentümerin verzeichnet, Tochter des Henricus Tent, Bürger in Sachsenhausen. Sie hatte am 5. Oktober 1739 in Sachsenhausen den Hutmacher Johann Elias Welling (* um 1692; in Clausthal; 30.03.1761, 69 Jahre) geheiratet, der von 1722 bis 1744 Eigentümer des Hauses Marktplatz 7b war.


















Äußeres Erscheinungsbild

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 6, Kirchplatz - Marktplatz - Enser Straße - Katthagen - Kleine Gasse, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 88-89. Alle Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.