Klosterstraße 10 (Korbach)

Das Haus Klosterstraße 10 im Mai 2018.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 10 in der Klosterstraße ist ein vor 1737 erbautes, mehrfach modern umgebautes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer war um 1737 Johann Daniel Curtze (~ 13.03.1695 oder 1704 oder 1705; † 20.03.1776), Sohn des Johann Henrich Curtze (siehe Stammtafel der Familie Curtze) aus Wildungen und der Anna Catharina Hartmann. [2] Am 3. Oktober 1731 heiratete er Sophie Catharina Wäscher (* 1707; † 16.09.1759), Tochter des Burchard Wäscher (vielleicht aus: Am Butterturm 6). Eine zweite Ehe ging er am 12. Mai 1760 mit Charlotte Christiane Schwanebeck (* 1697; † 16.12.1787, 90 Jahre) ein. Sie war die Witwe des Gärtners Friedrich Schwanebeck (Katthagen). Curtze war Bürger seit 1731, Ratsmitglied in den Jahren 1742, 1744, 1746-47. Er ist außerdem als Ratsrentmeister und Ratsrezeptor im Jahr 1751 genannt. Im Jahr 1741 verkaufte Curtze das Haus an Nr. 2 und erwarb das Gebäude Enser Straße 1a.

2. 1741 Johannes Schumacher

3. 1747 Johann Friedrich Curtze

4. 1774 Johann Georg Curtze

5. 1806 Henrich Wilhelm Curtze

6. 1815 Johann Friedrich Graf

7. 1837 Reihard Carl Friedrich Johann Prentzel

8. 1838 Johann Christian Wilhelm Schleicher

9. 1856 Johann Friedrich Wilhelm Ludwig Curtze

10. 1882 Friedrich Christian Carl Albus

11. 1906 Augustin Deventer

12. 1914 Franz Deventer

13. 1926 Paul May

14. 1929 Karl Lange

15. 1934 Albert Müllenhoff

16. 1936 Heinrich Jesinghausen

17. 1995

Erscheinungsbild

Im Jahr 1939 Jahre wurde das Gebäude wie folgt beschrieben: [3]

"Wohnhaus. Dreigeschossig, Fachwerk. Erdgeschoß massiv erneuert. Zweites Obergeschoß vorgekragt. Quergebälkprofil Viertelstab. Eckpfosten mit Säulchen. Satteldach. Giebel zur Straße. Am Quergebälk Inschrift in Kapitale: „IN GODDES NAMEN HABE ICH GEBAUED DIESES HAUS. WEN ER WIL SO MUS ICH DARAUS. WEN ER GÖND DEN WIRD ERS GEBEN UND WIR HERNACH BESSER LEBEN". E. 18. Jh."

Das Haus ist früher erbaut worden. Es stand bereits 1737. Das Haus wurde 1959 umgebaut. In den 1970er Jahren ist die Fassade erneuert worden. Eine erneute Fachwerkausbesserung erfolgte 1992. Die Inschrift und die Eckpfosten mit Säulchen sind nicht mehr vorhanden.

Bilder


Anklicken für größere Versionen

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 1, Professor-Kümmell-Straße und Klosterstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.), 2. Auflage 1996, S. 102-104. Soweit nicht anders vermerkt, sind alle folgenden Angaben hieraus entnommen. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben bzw. begraben. Im Band 1 der "Häuserbücher", auch in der hier verwendeten 2. Auflage, sind überwiegend Geburts- und Todestage angegeben, obwohl bis Mitte/Ende des 18. Jahrhunders in der Regel lediglich das Tauf- und Begräbnisdatum vermerkt wurde. In den anderen "Häuserbüchern" ist diesem Umstand Rechnung getragen. Es ist anzunehmen, daß die in Band 1 angegebenen Daten ebenfalls überwiegend Tauf- und Begräbnistage sind.
[2] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 6, Kirchplatz - Marktplatz - Enser Straße - Katthagen - Kleine Gasse, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 52-57. Die Daten zu Enser Straße 1 sind ausführlicher als zu Klosterstraße 10. Bei Enser Straße 1 wird das Taufdatum mit dem 13. März 1695 angegeben, das Alter jedoch mit 71, was für das Geburtsjahr 1704/05 spräche. Bei Klosterstraße 10 wird das Jahr 1704 als Geburtsjahr angegeben.
[3] Wolfgang MEDDING (Bearb.) in: Friedrich BLEIBAUM (Hrsg.), Die Bau- und Kunstdenkmäler im Regierungsbezirk Kassel, Neue Folge, Dritter Band, Kreis des Eisenberges, Kassel 1939, S. 139.