Professor-Kümmell-Straße 12 (Korbach)

Das Haus Professor-Kümmell-Straße 12 im September 2014.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 12 in der Professor-Kümmell-Straße ist ein 1927 errichtetes Steinhaus in der Altstadt von Korbach. [1] Es wurde an die Stelle des abgebrochenen Westflügels des Hauses Professor-Kümmell-Straße 10 gesetzt.

Geschichte

1. Zu den Eigentümern bis 1927 siehe Professor-Kümmell-Straße 10.

2. 1927 erwarb der Kaufmann Otto Seidel (* 23.03.1885 in Anstoß, Gemeinde Bürschersgrund, Kreis Siegen; 28.07.1937) den Westflügel des Hauses Nr. 10, ließ in abreißen und an seine Stelle das heutige Gebäude ("Rheinisches Kaufhaus") setzen. Er heiratete am 27. April 1910 Catharina Gerhard (* 23.01.1887 in Obergleen/Kreis Alsfeld; 27.06.1939), Tochter des Landwirts Johannes Gerhard und der Elisabeth Günther, beide aus Obergleen.

3. 1939 erbte der Kaufmann Otto Seidel jun. (* 01.01.1912; 28.01.1982), Sohn von Nr. 2, das Haus von seiner Mutter. Er heiratete am 9. Oktober 1938 in Chemnitz Helene Martin (* 19.06.1914 in Chemnitz; ?), Tochter des Postschaffners Arno Martin und der Elsa Thiele, beide aus Chemnitz.

4. 1945 übertrug Otto Seidel jun. das Haus auf seine Ehefrau. Diese gab es zu einem unbekannten Zeitpunkt an ihre Tochter weiter. [2]
















Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS/Karl WILKE (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 1, Professor-Kümmell-Straße und Klosterstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.), 2. Auflage 1996, S. 63. Soweit nicht anders vermerkt, sind alle folgenden Angaben hieraus entnommen. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben bzw. begraben.
[2] Das Jahr der Übertragung ist auch bei THOMAS/WILKE (wie Anm. 1) nicht genannt.