Dalwigker Straße 9 (Korbach)

Das Haus Dalwigker Straße 9 im März 2015.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 9 in der Dalwigker Straße ist ein 1913 von dem Gastwirt Carl Meier errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1] Den im Jahr 1798 errichteten Vorgängerbau hat Meier im gleichen Jahr abreißen lassen. Das Haus bzw. der Vorgängerbau sind seit 1839 im Besitz der Familie Meier, die seit dieser Zeit hier eine Gastwirtschaft betreibt. Nach der "Waage" (Marktplatz 5) und der "Krone" (Lengefelder Straße 3) ist die Gaststätte "Am Dalwiger Tor" die drittälteste Gastwirtschaft in Korbach und die älteste, die ununterbrochen von einer Familie betrieben wird.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Vor-Vorgängerbaus war der Metzgermeister Johannes Dulfigge (* 12.08.1625; begr. 27.10.1680), Sohn des Metzgermeisters Johannes Dulfigge (Bürger 1605) und der Else Nelle. Sie wurde als Hexe hingerichtet. Ein Bruder des Johannes war Ditmar Dulfigge (konf. 1623; Bürger 1637), der ebenfalls als Hexer hingerichtet wurde. Dasselbe Schicksal erlitt seine Frau, Catharina Leye, die im Jahre 1669 als Hexe hingerichtet wurde. [2] Johannes Dulfigge erwarb 1645 die Bürgerrechte und hatte mindestens drei Kinder: Nr. 2, Michael Dulfigge und Magdalena Dulfigge (Professor-Bier-Straße 17).

2. 1680 erbte der Metzgermeister Johannes Dulfigge (* um 1650; begr. 11.03.1728, 78 Jahre), Sohn von Nr. 1, das Haus. Er heiratete am 15. Juni 1686 er Anna Margarethe Goette (~ 22.12.1661; begr. 18.12.1716) das Haus. Sie war die Tochter des Pfennigmeisters Johannes Goette (Dalwigker Straße 7) und der Juliane Vierordt. Johannes Dulfigge erwarb 1680 die Bürgerrechte und war zeiweise Ratsmitglied.

3. 1728 Johann Henrich Dulfigge.

4. 1745 Johannes Hagenbusch.

5. 1745 Peter Adolph Rocholl.

6. 1745 Henrich Friedrich Samuel Beste

7. 1786 Johann Georg Gabriel Beste.

8. 1819 Georg Henrich Christian Beste.

9. 1839 Georg Henrich Christian Wilhelm Meier.

10. 1885 Johann Georg Friedrich Carl Meier.

11. 1909 Carl Christian Wilhelm Georg Johann Ernst Meier.

12. 1948 wurde Karl Wilhelm Meier (* 15.03.1909; † 1967), Sohn von Nr. 11, neuer Eigentümer. Er heiratete am 8. Januar 1942 Bertha Weidemann (* 20.10.1915 in Nieder-Waroldern; † nach 1960), Tochter des Karl Christian Friedrich Weidemann in Nieder-Waroldern und der Johannette Backhaus aus Flechtdorf.

13. Zu den weiteren Eigentümerwechseln vgl. die Webseite der Gaststätte "Am Dalwigker Tor". [3]

Im Sommer 2017 begannen rückwärtig, an der zur Grabenstraße gelegenen Hausseite, die Arbeiten an einem Erweiterungsbau für das Hotel. [4]

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 7, Dalwigker Straße - Am Butterturm - Grabenstraße - Entengasse - Tränkestraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 27-29. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2] Vgl. Ralf FLAGMEIER, Hexenprozesse und sozialer Wandel in Korbach, in: Geschichtsblätter für Waldeck, 79. Band (1991), S. 67-118, mit Nachweisen aus den Akten des Staatsarchivs Marburg und des Stadtarchivs Korbach, S. 67-118 [101].
[3] Webseite der Gaststätte "Am Dalwigker Tor" (Stand: 11. Juli 2017).
[4] Lutz BENSELER, Hotel „Am Dalwigker Tor“ in Korbach erweitert: Sieben neue Zimmer, Online-Ausgabe der Waldeckischen Landeszeitung vom 10. Juli 2017; ders., "Mehr Betten für Gäste", in; Waldeckische Landeszeitung, Ausgabe vom 11. Juli 2017, S. 5.