Marktplatz 8 (Korbach)

Das Haus Marktplatz 8 im Mai 2017.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 8 am Marktplatz ist ein 1742 von dem Schlossermeister Johannes Limperg errichtetes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1] In diesem und dem Vorgängerhaus befand sich im 17. und 18. Jahrhundert die Gastwirtschaft "Zum Schwan".

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Vorgängerbaus war der Schmiedemeister Henricus Limpert/Limperg (~ 15.03.1663; begr. 22.08.1738), Sohn des Schmiedemeisters Georg Limpert (Hinter dem Kloster 5). Er heiratete am 10. Oktober 1694 Anna Schwaner (~ 30.06.1672; begr. 05.01.1738), Tochter des Sattlers Jost Curth Schwaner (Bürger 1655). Der Name der Gastwirtschaft geht vielleicht auf den Geburtsnamen der Ehefrau zurück. Henricus Limpert ist zugleich der erste namentlich genannte Wirt des Gasthauses "Zum Schwan". Er erwarb 1694 die Bürgerrechte und war in den Jahren 1700, 1702, 1704 und 1707 Ratsmitglied, sowie in den Jahren 1698, 1706, 1710, 1714, 1718, 1722, 1726 und 1732 Dechant der Schmiedegilde.

2. 1739 erbte der Schlossermeister Johannes Limpert/Limperg ( ~ 02.07.1710; 18.09.1776) das Haus. Er heiratete am 11. Februar 1739 Elisabeth Wille [27.07.1721; 18.11.18084 im Hospital), Tochter des Wolrad Wille (Bürger 1707) und der Maria Magdalena Neumann. 1742 errichtete Johannes Limpert das heutige Haus. Er starb als er in seinem Garten vor dem Tore Obst schütteln wollte und dabei von seinem Birnbaum fiel. Er war in den Jahren 1743, 1748, 1756, 1764, 1769 und 1773 Dechant der Schmiedeinnung.





















Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 6, Kirchplatz - Marktplatz - Enser Straße - Katthagen - Kleine Gasse, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 36-38. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.