Violinenstraße 22 (Korbach)

Das Haus Violinenstraße 22 im November 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 22 in der Violinenstraße ist ein 1784 von Johann Birkenhauer erbautes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach. [1]

Geschichte

Die Grundstücke entlang der inneren Stadtmauer wurden erstmals Anfang des 18. Jahrhunderts bebaut, nachdem die Stadtbefestigung ihre Bedeutung als Verteidigungsanlage verloren hatte.

1. Erster bekannter Grundstückseigentümer war der Schäfer Christoph Birkenhauer (* um 1677; begr. 30.11.1739, 62 Jahre) aus Nieder-Orke. Er war verheiratet mit Anna Catharina (* um 1685; begr. 10.04.1761, 78 Jahre), Geburtsname unbekannt. Birkenhauer erwarb 1718 die Korbacher Bürgerrechte. Birkenhauer gehörte auch das Nachbarhaus Nr. 20.

2. Im Jahr 1750 wird der Maurermeister Johann Arndt Birkenhauer (* um 1711; 18.11.1781, 70 Jahre), Sohn von Nr. 1, neuer Eigentümer. Er heiratete am 23. November 1742 Marie Gertrud Zimmermann (* um 1715 in Strothe; 06.04.1783, 68 Jahre).

3. 1781 Johann Philipp Birkenhauer.

4. 1829 Johann Henrich Birkenhauer.

5. 1863 August Wilhelm Carl Emde.

6. 1882 Julius Schmalz.

7. 1903 Wilhelm Ewe.

8. 1951 Helmut Ewe.



















Bilder

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 5, Stechebahn - Violinenstraße - Heumarkt - Am Steinhaus, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 111-112. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2]