Tränkestraße 17 (Korbach)

Das Haus Tränkestraße 17 im Februar 2016.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 17 in der Tränkestraße ist ein 1888 von dem Schmied Friedrich Schulze errichtetes Wohnhaus in der Altstadt von Korbach [1] Der Vorgängerbau war am 17. September 1884 mit dem Nachbarhaus Entengasse 2 abgebrannt.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer des Vorgängerbaus war der Pfarrer zu Usseln Henricus Kalden (~ 08.02.1628; ?), Sohn des Pfarrers der Nikolaikirche Johannes Kalden und der Clara Nolden. Verheiratet war er mit Margarethe Scriba (* um 1641 in Eimelrod; begr. 01.08.1695, 54 Jahre), Tochter des Pfarrers Conrad Scriba (~ 09.08.1601 in Korbach; 30.06.1655 in Eimelrod) und der Maria Schmidt aus Eimelrod. Conrad Scriba war der Sohn des Johannes Scriba (* 1571 in Goddelsheim; 07.05.1625 in Korbach) und der Catharina Viëtor.

2. 1722 Johann Christoph Leithäuser.

3. 1745 Johann Christian Walther.

4. 1748 Johann Adam Bornemann.

5. 1754 Johann Christoph Müller.

6. 1785 Johann Henrich Müller.

7. 1806 Adam Ludwig Müller.

8. 1847 Reinhard Carl Christian Hartwig.

9. 1864 Thomas Friedrich Tent.

10. 1879 Friedrich Schulze.

11. 1892 August Carl Martin Schüttler.

12. 1942 Martin Wilhelm Carl Schüttler.

13. 1950 Karoline Schüttler.

14. Die weiteren Eigentümerwechsel sind hier nicht bekannt.

Die Fassade wurde 2016 neu gestrichen.

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 7, Dalwigker Straße - Am Butterturm - Grabenstraße - Entengasse - Tränkestraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1960, S. 102-105. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.