Kilianstraße 3 (Korbach)

Das Haus Kilianstraße 3 im Juni 2017.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 3 in der Kilianstraße ist ein um 1700 errichtetes, 1955 vollständig modernisiertes Fachwerkhaus in der Altstadt von Korbach [1] Das Haus wurde bis Mitte des 20. Jahrhunderts stets durch Erbschaft oder Eheschließung übertragen.

Geschichte

1. Erster bekannter Eigentümer und wahrscheinlicher Bauherr war der Pfarrer zu Neukirchen Johannes Range (* ?; 14.04.1719 in Neukirchen). Er war der Sohn des Bürgermeisters Henrich Range und der Anna Elisabeth Hagenbusch. Er war verheiratet mit einer Clara Gertrud, Geburtsname unbekannt ( 14.01.1741 in Neukirchen). Johannes Range hatte mindestens einen Bruder, dem das Haus Lengefelder Straße zwischen 14 und 16 gehörte.

2. Durch Eheschließung erwirbt 1720 der Goldarbeiter Gottfried Nelle (~ 28.11.1692; 08.06.1769) das Haus, indem er am 11. Juni des Jahres Felicitas Range (* um 1694 in Neukirchen; begr. 18.09.1733, 39 Jahre) heiratete, Tochter von Nr. 1. Sie erwarb 1720 die Bürgerrechte, ihr Mann 1718. Gottfried Nelle war der Sohn des Kaufmanns Wolrad Nelle (Enser Straße 1) und der Angella Pohlmann aus Ottlar. Eine zweite Ehe ging er am 3. Dezember 1734 Anna Martha Sybille Gramschütz (* um 1701 in Züschen; 27.01.1760, 59 Jahre).

3. Gleichfalls durch Heirat wird 1765 der Schneidermeister Friedrich Jacob Schmidt (~ 23.01.1737; 05.05.1807) neuer Eigentümer. Er vermählte sich am 20. Februar 1765 Maria Catharina Nelle (~ 18.12.1744; 09.08.1796), Tochter von Nr. 2. Schmidt war der Sohn des Leiendeckers Gabriel Schmidt in Battenberg.

4. 1808 erscheint der Schneidermeister Johann Jacob Knoche (* um 1765 in Vöhl; 23.04.1843, 78 Jahre) als Hausbesitzer. Er war der Sohn des Johann Henrich Knoche in Vöhl. Am 18. Juni 1794 vermählte er sich mit Maria Christiane Schmidt (* 18.04.1770; 25.12.1834), Tochter von Nr. 3.

5. Am 19. September 1823 heiratete der Schneidermeister Johann Wilhelm Grebe (* 23.2.1798; 23.10.1850) Johanna Wilhelmine Christiane Knoche (* 26.12.1798; 28.01.1862), älteste Tochter von Nr. 4, und erwarb hierdurch das Eigentüm an dem Haus. Grebe war der Sohn des Ackermanns Friedrich Grebe zu Gembeck und der Maria Elisabeth Emde. Er erwarb 1823 die Bürgerrechte und war im gleichen Jahr Dechant der Schneidergilde.

6. 1851 ging das Haus auf den Schreinermeister Johann Christian Friedrich Brühmann (* 25.12.1822; 18.02.1885) über. Er war der Sohn des Ackermanns Johannes Brühmann (Enser Straße 5) und der Johanna Catharina Franzisca Schumacher. Am 17. August 1851 heiratete er Henriette Friederike Christiane Wilhelmine Grebe (* 04.07.1829; 16.07.1909), Tochter von Nr. 5.

7. 1892 Carl Louis Wilhelm Brühmann.

8. 1954 Margarethe Jahnes.

Bilder

Anklicken für größere Versionen.

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 8, Rathausgasse - Im Paß - Im Tempel - Kilianstraße, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1961, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1961, S. 94-96. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.