Stechbahn 30a (Korbach)

Im Hintergrund, mit dem Schriftzug "H. Limperg", die ehemalige Werkstatt des Schlossermeisters Limperg. Heute steht an der Stelle ein moderner Neubau.
Anklicken für größere Version.

Das Haus Nr. 30a ist ein hinter dem Haus Stechbahn 30, zur Violinenstraße gelegenes modernes Wohnhaus in der Altstadt von Korbach. Der Vorgängerbau war ein 1707 von Franz Range und seiner Frau Anna Haxthausen errichtetes Fachwerkhaus. [1]

Geschichte

Über einen eventuellen Vorgängerbau und dessen Bewohner ist nichts bekannt. Die Geschichte des Grundstücks läßt sich nur bis 1707 zurückverfolgen. [2] Die zur Violinenstraße hin gelegene Werkstatt Limperg wurde in den 1970er oder 1980er Jahren abgerissen und durch einen modernen Neubau ersetzt, der mit Fachwerkelementen gestaltet wurde.

1. Franz Range (* um 1656; 23.01.1729, 73 Jahre) war der Sohn des He(i)nrich Range (Am Steinhaus 1) und der Anna Elisabeth Hagenbusch. Er heiratete am 26. April 1687 Anna Benigna Hesporn. Eine zweite Ehe ging er am 6. Dezember 1699 mit Anna Erich Haxthausen (* 25.09.1678; 28.11.1735) ein, Tochter des Georg Haxthausen und der Dorothea Pilgrim. Aus der zweiten Ehe gingen mindestens zwei Kinder hervor:

a) Johann Adam Georg Range (~ 01.04.1701; 04.05.1753), Stechbahn 7
b) Christiane Range (* 26.02.1709; ?) Hermann Gottfried Meissner (Professor-Kümmell-Straße 2)

2. 1736 Johann Adam Gerog Range.

3. 1746 Friedrich (Fritz) Postelmann.

4. 1748 Franz Günther Samuel Range.

5. 1780 Josias Henrich Justus Rauch.

6. 1788 Christian Friedrich Bohne.

7. 1809 Johann Philipp Wilhelm Bohne.

8. 1841 Georg Heinrich Ludwig Bohne.

9. 1870 Christian Martin Ludwig Bohne.

10. 1884 ging das Haus auf den Schlosser- und Eichmeister Christian Heinrich Limperg (* 18.09.1845; 09.06.1916) über. Er war der Sohn des Henrich August Limperg (Stechbahn 30) und der Johanne Marie Eleonore Knoche. Er heiratete am 3. August 1873 Johanna Marie Louise Bertha Melches (* 27.06.1846; 23.05.1900), Tochter des 1865 bei Neukirchen ermordeten Steuerexecutors Johann Friedrich Christian Melches und der Marie Henriette Fisseler. Limperg gehörte viele Jahre dem Gemeinderat an. Er hatte um 1870 das Haus Rathausgasse 7 erbaut, das er 1873 veräußerte. Ihm gehörte auch das Haus Stechbahn 30. In dem Hinterhaus betrieb er seine Werkstatt.

11. Der Sohn von Nr. 10, der Maschinenbauer Reinhard Limperg (* 27.09.1877; 25.02.1958), wurde 1916 neuer Eigentümer des Hauses. Er hatte am 19. Juni 1909 Anna Löwenstein geheiratet, Tochter des Friedrich Löwenstein (Klosterstraße 16).und der Marie Tempeler (Im Tempel 1).

Erscheinungsbild

Die Inschrift des alten Hauses lautete:

FRANZISCUS RANGE CONJUGE EIUS ANNA HAXTHAUSEN AEDIFICIUM HOC AUXILIO DEI EXSTRUENDUM CURAVIT. ANNO SALUTIS 1767 DIE 17. JUNI"

Anmerkungen

[1] Hermann THOMAS (Bearb.), Die Häuser in Alt-Korbach und ihre Besitzer, Heft 5, Stechebahn - Violinenstraße - Heumarkt - Am Steinhaus, Stadtarchiv Korbach (Hrsg.) 1959, S. 47-49. Alle folgenden Daten, soweit nicht anders vermerkt, nach THOMAS. Falls nicht anders angegeben, sind alle genannten Personen in Korbach geboren und gestorben.
[2]